Kalt macht schlank! – Wie funktioniert die Kryolipolyse Behandlung?

Bei der Kryolipolysebehandlung wird ein sogenannter Applikator an der zu behandelnden Körperstelle aufgelegt. Der Applikator erzeugt ein Vakuum und saugt die Hautschicht an, wärend gleichzeitig gezielt Kälte an die Fettzellen unter der Haut abgegeben wird. Die Fettzellen kristallisieren bei längerer Kälteeinwirkung und sterben ab. Haut und Muskeln werden dabei natürlich nicht geschädigt.

Im folgendenden möchten wir Ihnen gerne die Funktionsweise der Kryolipolyse anhand von Bildmaterial veranschaulichen.

wie funktioniert Kryolipolyse bild1

Durch den Unterdruck wird die Fettschicht in den Applikator eingesogen. Dabei kühlt die Kryolipolyse das Fettgewebe auf ca. 4 Grad herunter, wobei die Fettzellen kristallisieren. Das übrige Gewebe erleidet bei diesem Vorgang keinerlei Schaden.

wie funktioniert Kryolipolyse bild2

Die Nährstoffzufuhr der Fettzelle wird bei längerer Kühlungsdauer von 60 Minuten unterbrochen, so dass die Fettzelle abstirbt.

wie funktioniert Kryolipolyse bild3

Der Körper betrachtet die abgestorbenen, kristallisierten Fettzellen als Fremdkörper und baut diese über den Stoffwechselprozess ab.

wie funktioniert Kryolipolyse bild4

Erste Ergebnisse sind nach etwa 3-4 Wochen messbar und sichtbar. Nach etwa 12 Wochen ist die gesamte Verarbeitung abgeschlossen.

Kryolipolyse im Video

Sehen Sie hier den ganzen Vorgang nochmal als Video zusammengefasst: